Gemüseanbau in Berggemeinden


 Gemüseanbau auf 3800m ü. Meer

Bericht von 21.06.2011: Das Bergdorf Kcanacchimpa liegt eine Stunde Fussmarsch vom nächsten Ort entfernt. Die Männer suchen oft Arbeit in der Stadt und überlassen die Feldarbeit ihren Frauen und Kindern. Mit Hilfe der einheimischen Ing. Agronomin Celinda Alvarez führen wir intensive Schulungen der Frauen durch. Die Frauen lernen, wie sie Gemüsegärten anlegen, Gemüse züchten und pflegen, vitaminreiche Mahlzeiten kochen und planen. Damit verbessert sich ihre Ernährung nachhaltig.
Gleichzeitig stärken sie ihre Selbstorganisation und den Kontakt zueinander.

Das im Jahre 2008 aufgebaute Gewächshaus funktioniert dank unserer Mitarbeit vor Ort bestens. Erstaunlich, was auf 3800m Meereshöhe alles wächst! Der Gemüseanbau erfolgt 100% biologisch. Damit erhalten die Familien eine neue Perspektive: Die Frauen können ihre Familien ernähren und somit wird der Abwanderung in die Slums der Grossstädte vorgebeugt. In drei weiteren Bergdörfern setzen wir diese positiven Erfahrungen in der Bewirtschaftung bestehender Treibhäuser um, teilweise auch mit Einbezug von LehrerInnen und Schulkindern.

Die fünf Gemüseanbauprojekte laufen seit 2013 selbständig und ohne Unterstützung von Pro Campo weiter ! Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg und danken für die wertvolle Zusammenarbeit, die herzliche Gastfreundschaft und die vielen unvergesslichen Momente! 

Erstellen Sie eine kostenlose Website mit Yola.